Brot, Weckerl & saure Schmankerl

Knoblauchstangerl

Zutaten:

Hefeteig:
1/2 kg Backfein Weizenmehl Type 480
20 g frischen Germ oder 1 Pck Trockengerm
1 TL Zucker
1/8 l handwarme Buttermilch
200 ml handwarmes Joghurt (3,5% Fettanteil)
2 EL Meersalz oder grobes Salz aus der Mühle
1/4 EL frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
Knoblauchpaste:
1–2 frische, ganze Knollen Knoblauch
2 EL Olivenöl oder ein anderes, hochwertiges Pflanzenöl (zum Anbraten)
EL Meersalz oder grobes Salz aus der Mühle
weitere Zutaten:
Wenn noch nötig handwarmes Wasser
300 g frischen, guten Butterblätterteig
Wasser (zum Bestreichen)
Mohn- und Sesamsamen mit grobem Meersalz vermischt (zum Bestreuen)

Zubereitung:

Am Vortag: Das Salz mit dem Pfeffer, Zucker sowie dem gesiebten Mehl mischen. Das Olivenöl sowie die lauwarme Buttermilch, das Yoghurt, die Eier und die Hefe vermengen und mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Germteig abschlagen. Den Teig mit einem Küchentuch oder Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort, abgedeckt, für mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht, gehen lassen. Knoblauchpaste: Den Knoblauch in die einzelnen Zehen teilen und schälen. (die Zehen lassen sich ganz einfach aus der Schale drücken, wenn diese für 10–20 Sekunden mit etwas Wasser in der Mikrowelle erhitzt werden) Den Knoblauch mit dem Salz im Mörser fein mörsern und nach und nach unter Zugabe des Olivenöls zu einer feinen Paste rühren.
Backtag: Am nächsten Tag das Backrohr auf volle Hitze vorheizen und einen Pizzastein auf volle Temperatur erhitzen. Den Hefeteig nochmals durchkneten, mit einem Küchentuch oder Klarsichtfolie abdecken und für eine weitere Stunde gehen lassen In der Zwischenzeit den Blätterteig zu einem 50 x 40 cm großen Rechteck ausrollen. Danach, nach dem zweiten Aufgehen, den Hefeteig etwas größer als den Blätterteig plattieren. Den Blätterteig auf den Hefeteig legen und mit der während der Gehzeit frisch zubereiteten Knoblauchpaste bestreichen. Der Länge nach zusammenschlagen und zu einer straffen Rolle formen. Die Rolle dritteln und jedes Stück in ca. 2 cm dicke Rollen formen. Mit einem Messer jeweils ca. 10 cm lange Stücke abschneiden und diese mit dem Nudelholz zu ca. 20 cm langen und 0,5 cm dicken Rechtecken ausrollen. Die Rechtecke der Länge nach 2 mal von links und rechts bis zur Mitte einschlagen und dann mit der offenen Seite nach oben auf ein Backblech legen. Abgedeckt nochmals für ca. 30 Minuten gehen lassen. Kurz vor dem Backen die Knoblauchstangerl mit Wasser bepinseln und in einer Mischung aus Mohn/Salz oder Sesam/Salz wälzen. Vor Ende der Gehzeit eine Auffangschale auf den Boden des Rohres stellen und das Backrohr bei Umluft auf 250 °C vorheizen. Auf den bereits erhitzten Pizzastein, in den Brotofen legen backen oder die Backbleche schnell auf den beiden mittleren Schienen in das vorgeheizte Rohr schieben, eine Tasse Wasser in die Auffangschale leeren und um den Wasserdampf im Rohr zu behalten diese sofort verschließen. Nach ca. 5 Minuten die Temperatur auf 180 bis 200 °C zurückdrehen und für weitere 15 bis 20 Minuten goldbraun fertig backen. Die fertigen Stangerl ablösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen oder noch besser gleich heiß verkosten.
Tipp:
Die Knoblauchstangerl schmecken besonders gut warm und sind ideal als Knusperwerk vor dem Dinner aber auch einfach so zum Fernsehen anstatt Chips mit etwas Butter. Am besten gleich mehr dieser Brötchen backen und einfrieren. Kurz wieder aufgebacken sind diese so eine schnelle und köstliche Beilage zu Grill- und Partyfesten oder zu diversen Hauptspeisen sowie natürlich für ein schnelles Abendessen. Als Beilagen besonders gut: Knoblauchstangerl mit Butter bestreichen und mit Käse `(idealerweise echter Büffelmozzarella), Wurst, Schinken, Fisch und Co. belegen. Brotaufstriche und diverse Salate sowie Gemüsegerichte Varianten: Unter den Teig zusätzlich frisch gemörserten Kümmel oder Muskat einarbeiten. Die Knoblauchpaste zusätzlich mit frischen Gewürze wie etwa Petersilie, Basilikum, Oregano, Majoran, Thymian, Rosmarin, Salbei je nach Geschmack abschmecken. Für alle, die keinen Knoblauch mögen empfiehlt es sich jetzt im Frühjahr aus Bärlauch eine Paste zu zubereiten. Die Stangeler schmecken auch hervorragend mit einer Fülle aus frischem Pesto wie z. B. Kürbiskern-Pesto, Oliven-Pesto, Pesto mit Basilikum, Rucola-Pesto je nach Geschmack. Auch Sardellen-, Thunfischpaste und Co. eignen sich hervorragend als Füllung. Anstatt einem Gemisch aus Mohn- und Sesamsamen schmeckt hervorragend, die Stangerl mit frisch geriebenem Pecorino oder oder Grana Padano, Parmesan aber auch Emmentaler, Bergkäse, Greyerzer oder einem anderen Hartkäse bestreut zu überbacken.